Madrid beschliesst neues Wohnraumbündnis

Madrids Regionalregierung und führende Immobilienakteure beschließen neues Wohnraumbündnis

Dieser Beitrag wurde erstellt am 13.07.2020 von Steven Rudmann

In Spaniens Hauptstadt setzen die Regionalregierung und führende Immobilienakteure ein gemeinsames Zeichen für den Wohnraummarkt: Das am 29. Juni 2020 im Königlichen Postamt „La Real Casa de Correos“, einem historischen Gebäude im Herzen von Madrid, beschlossene Wohnraumbündnis soll als Impuls für die wirtschaftliche Erholung nach der COVID-19-Pandemie dienen. Zudem sollen die negativen, insbesondere sozialen Folgen der Pandemie gemildert werden.

Grenzüberschreitende Immobilieninvestitionen: Madrid belegt weltweit den 4. Platz

Dieser Beitrag wurde erstellt am 18.10.2019 von Steven Rudmann

Die spanische Hauptstadt mausert sich zu einem Liebling der grenzüberschreitenden Immobilieninvestoren weltweit: In der kürzlich erschienenen Publikation Winning in Growth Cities 2019/2020, veröffentlicht von dem Gewerbeimmobilien-Beratungsunternehmen Cushman & Wakefield, rangiert Madrid im Ranking der Top-Städte für grenzüberschreitende Immobilieninvestoren auf dem 4. Platz hinter den Großstädten London, New York und Paris, die die ersten drei Plätze belegen. Auf den Rängen 6 bis 10 landen die Städte Sydney, Shanghai, Los Angeles und Frankfurt.

Madrider Büromarkt boomt weiter: Büromieten werden bis 2024 jährlich um bis zu 4,6 % in der spanischen Metropole steigen

Dieser Beitrag wurde erstellt am 30.07.2019 von Steven Rudmann

Das ungebrochene Investoreninteresse und die hohe Nachfrage nach Büroimmobilien in der spanischen Hauptstadt lässt die Büromieten in die Höhe schnellen. Bis zum Jahr 2024 sollen die Büromietpreise in Madrid bis zu 4,6 % jährlich steigen. Dies ist das Ergebnis aktueller Studien zum europäischen Büroimmobilienmarkt.

Aktuelle Entwicklungen des spanischen Immobilienmarktes 2014/2015

Dieser Beitrag wurde erstellt am 03.07.2015 von Stefan Meyer

Nach den Flautejahren auf dem spanischen Immobilienmarkt (2008 – 2013) ist Spanien bereits seit Anfang 2014 wieder im Fokus der internationalen Investoren. 2014 investierten internationale Anleger mehr als 5 Mrd. € in spanische Immobilien, die spanischen REITs (SOCIMI) weitere 2,3 Mrd. € und nationale, spanische Anleger weitere 1,8 Mrd. €, insgesamt also fast 10 Mrd. € Investitionsvolumen. 80 % dieser Investitionen wurden im 2. Halbjahr 2014 vollzogen, wodurch deutlich wird, dass das Vertrauen der Anleger in den spanischen Markt erst Mitte 2014 wieder hergestellt werden konnte.

Rechtliche und steuerliche Reformen der Jahre 2008 bis 2014 im Überblick

Dieser Beitrag wurde erstellt am 18.03.2014 von Nils Döhler

Nachdem Spanien seit Ende der neunziger Jahre einen nahezu unbeschreiblichen Immobilienboom durchlebt hatte, ist der Markt nach sechs Jahren Durststrecke, im ersten Quartal 2014 wieder auf dem Tiefpunkt angekommen. Immobilien sind in Spanien derzeit so preiswert wie schon lange nicht mehr. Der akkumulierte Preisverfall seit dem Platzen der Immobilienblase Ende 2007 beträgt spanienweit im Schnitt 40 %.

Madrid kurbelt den Immobilienmarkt durch Steuersenkungen an

Dieser Beitrag wurde erstellt am 06.03.2014 von Vanesa Olsen

Spanischen Grunderwerbsteuer und Stempelsteuer regional herabgesetzt Mit Wirkung ab dem 1. Januar 2014 hat die Autonome Gemeinschaft Madrid die steuerlichen Belastungen verringert, die im Rahmen der zweiten oder jeden weiteren Übertragung von in Madrid belegenen Immobilie anfallen. Zum einen wurde die Vermögensübertragungssteuer (ITP) von 7% auf 6% reduziert. Diese Ermäßigung des Steuersatzes gilt sowohl für […]