Die spanische Regierung beschließt 3 Maßnahmen zur Krisenbewältigung, u.a. die Stundung von Hypothekendarlehen

27.11.2008

Von dieser Maßnahme sollen Hypothekenschuldner Gebrauch machen können, (i) deren Kredit einen Betrag von 170.000 Euro nicht übersteigt, (ii) die ihre Hypothek vor dem 1. September 2008 bestellt hatten und (iii) die sich nicht vor Inkrafttreten der Maßnahme schon im Zahlungsverzug befanden. Die Stundung kann maximal 500 Euro monatlich betragen und wird sich voraussichtlich nur auf den Tilgungsanteil der Quote, der während der Stundung auch zu verzinsen sein wird, beziehen. Die ausgesetzten Zahlungen sind spätestens ab dem 1. Januar 2011 zurück zu zahlen und werden voraussichtlich anteilig auf alle bis zur Rückzahlung des Kredits verbleibenden Raten, bei einer Maximalgrenze von 10 Jahren, verteilt. Für den Fall, dass die Familien den gestundeten Anteil später nicht leisten können, wird der Staat, so der derzeitige Bearbeitungsstand des Gesetzes, für diese Beträge voraussichtlich über das sog. offizielle Kreditinstitut („Instituto de Crédito Oficial“ – kurz: ICO) als Bürge auftreten. Überhaupt erfolgt die gesetzliche Umsetzung dieser Maßnahme über das ICO, welches seitens des Wirtschaftsministeriums die Anweisung erhalten hat, mit den Kreditanstalten die genauen Finanzierungsbedingungen und Garantien auszuhandeln.

Eine weitere Maßnahme besteht darin, die Fälligkeit der grundsätzlich auf eine Laufzeit von vier Jahren beschränkten, steuerbegünstigten Wohnungskauf-Sparverträge (sogenannte „cuenta ahorro-vivienda“) bis maximal zum 31. Dezember 2010 zu verlängern, so dass der Steuervorteil nicht verloren geht, wenn die Erstwohnung „krisenbedingt“ nicht bei Ablauf der 4-jährigen Frist gekauft werden kann. Diese Verlängerung kann allerdings nicht dazu genutzt werden, weiterhin steuergünstig Beträge einzuzahlen, d. h. der steuerliche Abzug basiert lediglich auf den innerhalb des ursprünglichen Vierjahreszeitraum getätigten Einzahlungen des Sparers. Die Verlängerung begünstigt auch nur diejenigen Steuerzahler mit Sparverträgen, die zwischen dem 1. Januar 2008 und dem 31. Dezember 2010 enden.

Schließlich hat die Regierung noch eine dritte Maßnahme beschlossen: Die Reinvestitionsfrist im Falle des Verkaufes der in Spanien steuerbegünstigten Erstwohnung, wird von zwei auf maximal fünf Jahre verlängert.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Mónica Regaño Aguirre: mregano@mmmm.es