Keine Entspannung bei der Vergabe von Immobiliendarlehen

09.03.2012

Laut der Umfrage bezüglich Bankdarlehen (Encuesta sobre Préstamos Bancarios) vom Januar 2012 haben sich die Bedingungen zur Vergabe von Immobiliendarlehen weiter verschlechtert, was den negativen Aussichten im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung sowie den höheren Kosten und der geringeren Verfügbarkeit von Finanzierungsmöglichkeiten geschuldet ist.

Die Belastung rührt u.a. daher, dass die spanischen Banken in diesem Zusammenhang ihre Margen weiter erhöht haben – eine Entwicklung, die sich jedoch auch in den übrigen Ländern der Euro-Zone beobachten lässt.

Weiterhin ist die Nachfrage von Fondsvermögen bezüglich des Erwerbs von Immobilien im letzten Quartal des Jahres 2011 erneut – nunmehr also in vier aufeinanderfolgenden Quartalen – zurückgegangen. Eine Situation, die auch mit Blick auf das erste Halbjahr 2012 wohl keine Besserung verspricht.

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte Janis Amort: jamort@mmmm.es